Zurück zur Übersicht

Storyblok Image
© ORF Niederösterreich

Sensorik in Stanzwerkzeugen

Einrichtung von Sensoren direkt in Stanzwerkzeugen und Einführung eines modernen CAM-Systems.

Durch Sensortechnik die direkt im Werkzeug integriert wird, können wertvolle Daten (z.B. Werkzeugauslegung, Standzeiten, Materialverschleiß im Werkzeug sowie optimale Maschinenparameter im Serienbetrieb, etc.) über den gesamten Stanzprozess gewonnen werden.

👁️‍🗨️ Beitrag vom ORF Landesstudio Niederösterreich
👁️‍🗨️ Artikel der Kronen Zeitung Niederösterreich

Ausgangslage

In der Serienfertigung der Fuchs Metalltechnik GmbH (= Schwesterunternehmen) wurden bereits in den letzten Jahren verstärkt Digitalisierungsprojekte umgesetzt. So wurden etwa alle Fertigungsmaschinen und sonstige Arbeitsplätze an ein Maschinendatenerfassungssystem gekoppelt, dass es uns erlaubt zu jedem Zeitpunkt den aktuellen Fertigungsstand einzusehen sowie IST-Produktionsdaten aufzuzeichnen und auszuwerten. Diese Daten liefern den Grundstein für die Fertigungssteuerung und laufende Optimierung der Fertigungsabläufe.

Alle betrieblichen Abläufe werden in der Fuchs Werkzeugbau GmbH mittels eines ERP-Systems abgebildet. In der Konstruktion kommt moderne 3D-Konstruktionssoftware zur Anwendung.

Ziel ist es den Digitalisierungsgrad der Fuchs Werkzeugbau GmbH kontinuierlich weiter auszubauen.

Ziele

Ziele Sensortechnik:

Ziel ist es, auf Basis der mit den Sensoren gewonnenen Daten, Vorteile für unsere Kunden zu generieren:

  • Vorgabe optimaler Wartungsintervalle / Predictive Maintenance

  • Dadurch Erhöhung der Werkzeug- und Maschinenverfügbarkeit

  • Zielgerichtetes Ersatzteilmanagement

 

Auch intern wird durch den Einsatz von Sensorik die Lernkurve verbessert. Die gewonnen Daten können hinsichtlich unterschiedlichster Gesichtspunkte ausgewertet werden (verwendete Materialien, Beschichtungen, Standzeiten, Überwachungsparameter im Serienbetrieb,…). Zudem wird das Wissen über mögliche Einsatzgebiete der Sensortechnik erweitert und im Betrieb fest verankert.

Ziele CAM-System:

Einen weiteren wesentlichen Punkt der Digitalisierungsstrategie stellt der verstärke Einsatz von CAM-Systemen (Computer-aided Manufacturing) dar. Mittels CAM können Fertigungsprogramme von den Mitarbeitern im Zuge der Arbeitsvorbereitung erstellt werden. Diese Programme werden anschließend an unsere CNC-Maschinen (Fräs- und Bearbeitungszentren) übertragen und die Maschine wird dadurch direkt angesteuert. Durch den verstärkten Einsatz von CAM können Fertigungszeiten reduziert werden, da das aufwändigere Programmieren direkt an der Maschine wegfällt. Zur Erstellung der CAM-Programme wird mittels Schnittstelle zum Konstruktionsprogramm direkt auf die Werkzeug- bzw. Teilekonstruktion zugegriffen. Dadurch können weitere Zeiten eingespart und Fehler in der Programmerstellung vermieden werden.

Fuchs Werkzeugbau GmbH

office@fuchs-werkzeugbau.at

Am Gries 6 3341 Ybbsitz