Zurück zur Übersicht

Digitalisierung meets Gewürzhändler

Gemeinsam mit der Firma Kotányi beschäftigt sich die FOTEC damit, die Qualitätssicherung zu unterstützen & den Arbeitsalltag zu erleichtern.

Das Bewusstsein für und der Einsatz von Digitalisierung hat mittlerweile in allen Bereichen des Lebens und in allen Branchen Einzug gehalten. Wie die Forschung ihren Beitrag dazu leisten kann, effektive und automatisierte Systeme zu generieren, um auch in der Lebensmittelbranche die Qualitätssicherung zu erleichtern, zeigt die FOTEC mit ihrem aktuellen Rahmenvertrag mit dem Gewürzhändler Kotányi.

Der neue Alltag: Mit Datenbrille am Fließband

Im Projekt „Mixed Reality Based Collaboration 4 Industry“ beschäftigte sich die FOTEC damit, Kotányi- Mitarbeiterinnen und -mitarbeitern auf einer Datenbrille während verschiedener Wartungs-, Reinigungs- und Rüstarbeiten die richtigen Prozessbeschreibungen einzublenden. Damit kam der Stein ins Rollen, es wurden weitere Unterstützungsmaßnahmen diskutiert, die nun den Ausschlag für den Rahmenvertrag zwischen FOTEC und Kotányi gaben.

„Es ist immer wieder aufs Neue spannend für unsere Entwicklerinnen und Entwickler, wie moderne digitale Technologien nennenswert dazu beitragen können, Arbeitsabläufe zu vereinfachen und Fehler zu vermeiden“, erläutert FOTEC-Geschäftsführer Helmut Loibl.

FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH

office@fotec.at

Viktor Kaplan Str. 2 2700 Wiener Neustadt

Michael Kollegger

Bereichsleitung innovative Software Systems

https://www.fotec.at

mike@fotec.at

+43262290333300

Viktor Kaplan Str. 2 2700 Wiener Neustadt

Artikel teilen

Weitere Blog Beiträge